Infrastruktur

Auf dieser Seite bieten wir einen Überblick über die Ambulanz und die einzelnen Stationen unserer Klinik. Wir verfügen über eine Privatstation mit 1 – bzw. 2 – Bettzimmern, über zwei Pflege – Stationen und über eine überschaubare, speziell für die Bedürfnisse von Kindern ausgestattete Einheit mit 8 Betten.

Infrakstruktur Neurochirurgie

Hinzu kommen eine 18 Betten führende Intensivstation, die interdisziplinär mit der Neurologie und Anästhesiologie betrieben wird, sowie eine 10 Betten umfassende IMC – Intermediate Care Station. Die 4 modernen Operationssäle sind nach dem neuesten Stand der Technik inkl. einer Intraoperativen Hochfeld MR – Tomographie ausgestattet.

Im Folgenden finden Sie Beschreibungen zu den einzelnen Bereichen der neurochirurgischen Klinik.

Ambulanz

In unserer neurochirurgischen Ambulanz werden ambulante Untersuchungen und Beratungen für unsere Patienten sowie die Kontroll- und Nachuntersuchungen nach Operationen und stationärem Aufenthalt durchgeführt.

Um den speziellen Anforderungen der oftmals komplexen Krankheitsbilder gerecht zu werden, sind für unsere Patienten Spezialsprechstunden eingerichtet worden. Hier werden die individuellen Indikationsstellungen, Behandlungspläne und möglichen Therapiekonzepte ausführlich mit unseren Patienten besprochen.

NC-Neurchir-Redaktionell-Ambulanz-Anmeld-2013-07-077429

Stationen

Auf insgesamt 3 neurochirurgischen Allgemeinstationen sowie einer neurochirurgisch-neurologischen Intensivstation werden unsere Patienten täglich von einem engagierten und fachkompetenten Team aus Ärzten, Pflegepersonal, Physiotherapeuten, Logopäden und Sozialarbeitern betreut.

Auf den Stationen 3 und 4 stehen insgesamt 51 Betten zur Verfügung, auf der Station 5 (Privatstation) sind es insgesamt 22 Betten.

Stationen Neurochirurgie Bonn

Operationssaal

Neben dem neu konzipierten Operationsbereich mit Intraoperativer Hochfeld MR-Tomographie stehen der Klinik für Neurochirurgie in Bonn insgesamt 4 Operationssäle zur Verfügung.

OP-Saal mit MRT

Diese hochmoderne Ausstattung erlaubt die Durchführung hoch komplexer neurochirurgischer Eingriffe auf höchstem Niveau. Hierzu werden mikroneurochirurgische Präzisionsinstrumentarien, sowie moderne Operationsmikroskope eingesetzt, welche eine minimal-invasive und funktionserhaltende Chirurgie möglich machen. Unmittelbar nach der Operation erfolgt die Weiterbetreuung unserer Patienten, die keine Intensivtherapie benötigen, in einem speziell ausgestatteten Aufwachraum.

neurochirurgie-op

Interdisziplinäre Intensivstation NICU

Die Intensivstation, welche in Kooperation mit den Kollegen der Neurologie und Anästhesie als fachübergreifende Einheit NICU (Neuro-Intensive Care Unit) betrieben wird, kann insgesamt 18 beatmete Patienten auf höchstem universitärem Niveau versorgen.

Zur notwendigen Überwachung der wichtigsten Körperfunktionen und der Hirnfunktionen werden die modernsten Apparaturen und Behandlungsmethoden eingesetzt. Die Weiterbetreuung nach komplexen neurochirurgischen Eingriffen, sowie die Behandlung von Patienten mit schwersten Schädel-Hirn-Verletzungen oder Hirnblutungen erfolgt durch ein interdisziplinäres Team aus Ärzten der Kliniken der Neurochirurgie, Neurologie und Anästhesiologie sowie speziell ausgebildetem Fachpflegepersonal.

NC-Neurchir-Redaktionell-Intensiv-2013-07-077486

IMC - Intermediate Care Unit

Auf der neurochirurgischen „Intermediate Care“-Station werden Patienten behandelt, die keiner hochkomplexen Intensivmedizin mehr bedürfen, jedoch aus medizinischen Gründe noch einer Überwachungspflicht der Körperfunktionen unterliegen.

NC-Neurchir-Redaktionell-Intensiv-2013-07-077474