Lehre an der Klinik für Neurochirurgie

Übersicht der Lernziele

Pflichtlehrveranstaltung: Grundlagen Klinischer Untersuchung (GKU) 1. Teil

Oberziele:
Die Studierenden haben am Ende der Lehrveranstaltung Grundkenntnisse der klinisch-neurologischen Untersuchung erworben.

Was ist das methodisch-didaktische Ziel der Lehrveranstaltung?
Die Studierenden kennen die Grundsätze einer Anamnese und Patientenuntersuchung speziell bei neurologischen Krankheitsbildern.

Ziele der Haltungsvermittlung (Einstellungen):
Die Studierenden gehen mit neurologisch Erkrankten professionell und empathisch um.

Lehrveranstaltung: Querschnittsbereich Vorlesung

Oberziele:
Die Studierenden haben am Ende der Lehrveranstaltung Grundwissen zum Schädel-Hirn-Trauma (SHT) erworben.

Was ist das methodisch-didaktische Ziel der Lehrveranstaltung?
Sie haben Kenntnisse zu der Anamnese und Patientenuntersuchung bei SHT erworben.
Sie kennen die notwendigen diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen und können
Dringlichkeiten einschätzen.

Ziele der Haltungsvermittlung (Einstellungen):
Die Studierenden lernen den professionellen Umgang mit Notfallsituationen kennen, in denen von der ärztlichen Entscheidung Überleben und Lebensqualität des Patienten in hohem Maß abhängen können.

Lehrveranstaltung: Querschnittsbereich

Oberziele:
Am Ende der Lehrveranstaltung haben die Studierenden Grundkenntnisse der Diagnostik und Therapie von Hirntumoren erworben.

Was ist das methodisch-didaktische Ziel der Lehrveranstaltung?
Sie sollen Grundkenntnisse der Hirntumordiagnostik und –behandlung erwerben, die es erlauben, als fachfremder Arzt mit dem Neurochirurgen zusammen zu arbeiten.

Ziele der Haltungsvermittlung (Einstellungen):
Die Studierenden lernen, wie man als Fachfremder mit Hirntumorpatienten professionell und empathisch unterstützt.

Pflichtlehrveranstaltung: Praktikum der Neurologie (FüL)

Oberziele:
Am Ende der Lehrveranstaltung haben die Studierenden Grundkenntnisse der Neurochirurgie erworben.

Was ist das methodisch-didaktische Ziel der Lehrveranstaltung?
Sie haben Grundkenntnisse zur Anamneseerhebung, Untersuchung, Diagnostik und Therapie („Patientenmanagement“) bei häufigen neurochirurgischen Erkrankungen erworben.

Ziele der Haltungsvermittlung (Einstellungen):
Sie entwickeln Professionalität und Empathie im Umgang mit neurochirurgisch Erkrankten bzw. in der Zusammenarbeit als Fachfremder mit dem Neurochirurgen.

Lehrveranstaltung: Vorlesung Neurochirurgie (FüL)

Oberziele:
Am Ende der Lehrveranstaltung haben die Studierenden einen fundierten Überblick über die Themen der Neurochirurgie und entsprechende Kenntnisse erworben.

Was ist das methodisch-didaktische Ziel der Lehrveranstaltung?
Sie haben am Ende der Veranstaltung das notwendige Wissen für einen kompetenten Umgang mit neurochirurgisch Kranken als Fachfremder (u.a. Anamnese, Untersuchung, Diagnostik, Behandlung) erworben und besitzen Basiskenntnisse für eine Weiterbildung in einem der neurowissenschaftlichen Fächer.

Ziele der Haltungsvermittlung (Einstellungen):
Sie entwickeln Professionalität im Umgang mit neurochirurgisch Erkrankten.

Pflichtlehrveranstaltung: Wahlfach

Oberziele:
Die Studierenden haben am Ende der Veranstaltungen einen Einblick in und Grundkenntnisse zur klinischen Neurochirurgie erhalten.

Ziele der Haltungsvermittlung (Einstellungen):
Sie entwickeln Professionalität und Empathie im Umgang mit neurochirurgisch Erkrankten.

Pflichtlehrveranstaltung: Einführung in die klinische Medizin

Oberziele:
Die Studierenden erhalten einen Einblick in die Neurochirurgie als Berufsfeld

Was ist das methodisch-didaktische Ziel der Lehrveranstaltung?
Studierende sollen eine Orientierungshilfe erhalten für ihren weiteren ärztlichen Berufsweg.

Ziele der Haltungsvermittlung (Einstellungen):
Die Studierenden sollen Interesse an der klinischen Medizin allgemein und speziell der Neurochirurgie entwickeln.