Pädiatrische Neurochirurgie

Kinderneurochirurgie

Wenn Sie in großer Sorge um ein krankes Kind sind möchte ich Ihnen Mut machen. Fast immer finden wir – oft in Zusammenarbeit mit anderen Spezialisten – eine Möglichkeit, das Leben eines uns anvertrauten Kindes beschwerdefreier und damit auch sorgenfreier und schöner zu machen. Dazu kann die Kinderneurochirurgie dann beitragen, wenn eine genau geplante und mit Erfahrung ausgeführte Operation am zentralen Nervensystem notwendig wird.

Die Besonderheiten des kindlichen Organismus und unser spezialisiertes chirurgisches Können haben ein Spezialgebiet geformt, das in enger Kooperation mit Kinderärzten, Kinderanästhesisten und – Intensivmedizinern genau auf den kleinen Patienten abgestimmt ist. Bei der oft sehr aufwendigen klinischen Betreuung kommen besonders häufig benachbarte Fachgebiete wie Geburtshilfe, Neonatologie, Kinderneurologie, Epileptologie, Onkologie, Kinderorthopädie und Kinderchirurgie zum Einsatz.

Es war mir ein persönliches Anliegen, während der zurückliegenden 20 Jahre die besten chirurgischen Techniken und die schonendsten Behandlungsmethoden aus Paris, Lyon, Marseille, Saint Louis, San Francisco, Chicago und San Antonio nach Deutschland zu bringen, oder aber klassische Operationstechniken unter Nutzung neuer Technologie selbst so weiter zu entwickeln, dass eine Behandlung auf höchstem Niveau möglich ist.

Für den seltenen Fall einer Erkrankung, deren Behandlung nicht zu unseren Spezialgebieten gehört, oder an einem anderen Zentrum der Welt besser behandelt werden kann, stehen wir in Verbindung mit hochspezialisierten operativen Gruppen rund um den Globus und können Ihnen eine adäquate Behandlung vermitteln. Falls ein Eingriff grundsätzlich nicht geeignet ist, die Erwartungen mit einem vertretbaren Risiko zu erfüllen, werden wir Ihnen geeignete alternative Therapiemöglichkeiten vorschlagen.

Die Sektion Kinderneurochirurgie bietet auch die Beratung und Behandlung von erwachsenen Patienten an, die aufgrund der Spätfolgen einer typisch kindlichen Erkrankung eine Weiter-behandlung benötigen. Dazu gehören besonders die Spätfolgen der Meningomyelocele, spinale Lipome, Hydrocephalus und Spastik.

Die Sektion Pädiatrische Neurochirurgie arbeitet eng mit allen pädiatrischen Abteilungen der Universitätsklinik zusammen. In der Regel liegen alle Kinder in der Kinderklinik und werden pädiatrisch betreut.

Unsere Neuroradiologie bietet alle Möglichkeiten der Bildgebung mit Kernspintomografie, Computertomografie, Sonografie und konventionellem Röntgen an modernen, strahlenarm arbeitenden Geräten. Von unserer elektrophysiologischen Arbeitsgruppe wird Funktionsdiagnostik (EMG, NLG, MEP, SEP, EEG) in der Ambulanz, auf den Stationen und im Op (intraoperatives Monitoring) während kritischer Operationen durchgeführt.

Die Behandung kindlicher Tumoren darf in Deutschland gesetzlich nur an dafür zertifizierten Abteilungen durchgeführt werden. Die Sektion pädiatrische Neurochirurgie ist Teil des einzigen regionalen zertifizierten pädiatrischen Zentrums für Tumorbehandlung am UK Bonn. Dieses Zertifikat garantiert, daß Ihrem Kind alle Vorteile einer national gut vernetzten Tumorbehandlung zur Verfügung stehen und die aktuellsten geprüften Therapieverfahren angewandt werden.

Interdisziplinäre Sprechstunden und Fallkonferenzen werden für Kinder mit spastischen Bewegungsstörungen und den Folgen einer Spina bifida angeboten.

Sämtliche Einrichtungen, mit Ausnahme der Intensivstationen, verfügen über rooming-in Zimmer, in die ein Elternteil mit aufgenommen wird. Der Einbindung der Eltern in die Behandlungsplanung und –duchführung messen wir große Bedeutung bei.
Auch mit den vor- und nachbehandelnden Kollegen der umliegenden Kinderkliniken pflegen wir eine enge Kommunikation.

Weiterführende Informationen

Universitätsprofessor Dr. med. Hannes Haberl
Leiter der Sektion Pädiatrische Neurochirurgie
Klinik für Neurochirurgie
Universitätsklinikum Bonn

Folgen Sie der Pädiatrischen Neurochirurgie auch auf Facebook!